Strafgesetzbuch 1871

StGB
§ 211 n.F.
(Gesetz vom 4.9.1941)

StGB § 211:
»1. Der Mörder wird mit lebenslangem Zuchthaus bestraft.
2. Mörder ist, wer aus Mordlust, zur Befriedigung des Geschlechtstriebs, aus Habgier oder sonst aus niedrigen Beweggründen, heimtückisch oder grausam oder mit gemeingefährlichen Mitteln oder um eine andere Straftat zu ermöglichen oder zu verdecken, einen Menschen tötet.«


StGB § 211:
»Der Mörder wird mit lebenslangem Zuchthaus bestraft.
Mörder ist, wer«

[1. Täterbezogene Merkmale: niedrige Beweggründe]

»aus Mordlust«
»zur Befriedigung des Geschlechtstriebs«
»aus Habgier«
»oder sonst aus niedrigen Beweggründen«:
zum Beispiel:

  • aus Rachsucht
  • aus krasser Selbstsucht
  • aus ungehemmter triebhafter Eigensucht
  • aus Rassenhass

 


[2. Tatbezogene Merkmale: Ausführungsweisen der Tat]

»heimtückisch«
»oder«
»grausam«
»oder«
»mit gemeingefährlichen Mitteln«
»oder«

[3. Ziele der Tötung]

»um eine andere Straftat zu ermöglichen oder zu verdecken«
»einen Menschen tötet.«